Strict Standards: date() [function.date]: It is not safe to rely on the system's timezone settings. Please use the date.timezone setting, the TZ environment variable or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /var/www/vhosts/tarabasmetalde.host203.checkdomain.de/htdocs/info.php on line 17
TARABAS | Metal from ancient Times
Deutsch English

Band Members


Kutte Guitar & Screams
Ludo Guitar & Growls



Cassian Drums & Back-Vocals
Azalon Bass & Clean-Vocals

Discographie


Das neue Land

Das neue Land | 2010


Release: 26.02.2010
Label: SMP/Trollzorn | Soul Food

Tracklist:

01. Das neue Land (Teil 1)
02. Weiße Pferde
03. Der Niedergang
04. Lost Belief
05. Hinter den Toren
06. Intermezzo
07. Das neue Land (Teil 2)
08. Bruderschaft
09. Reason Why
10. 2010
11. Die Geißel der Erde
12. Erinnerung

Spieldauer: 75:00 min.
Aus alter Zeit

Aus alter Zeit | 2007


Release: 10.05.2007
Label: SMP/Trollzorn

Tracklist:

01. Samhain
02. Warlord
03. Kane
04. Aus alter Zeit
05. Falcon
06. Bloodthirst
07. Die Wiederkehr
08. Hero
09. Dekaden des Leids

Spieldauer: 53:13 min.

Band History


Die offizielle Gründung der Magdeburger Band TARABAS geht zurück auf das Jahr 2004, auch wenn die Idee für ein solches Projekt schon früher in den Köpfen von Steve Kuhnert (Bassist) und Alexander "Kutte" May (Gitarre und Screams) schwebte. Hinzu kamen Karl-Ludwig "Ludo" Stephan (Gitarre und Growls), sowie Cassian Heim (Drums und Backgroundvocals).

Die kriegswütige Meute war somit komplett und das erste Songmaterial konnte kreiert und zum Besten gegeben werden. Die musikalische Ausrichtung der Band stand nie zur Diskussion und mit großer Überraschung stellte man später fest, dass die Lieder eines jeden Einzelnen zwar im Grunde sehr unterschiedlich waren, aber grob gefasst einen einheitlichen Stil bildeten.

Seit der ersten Stunde verantwortlich für das Liedgut zeigen sich bis heute Kutte, Ludo und Cassian, die ihre Songs jeweils komplett durchkomponieren. Ebenfalls bleibt die Textproduktion der einzelnen Stück in den Händen des jeweiligen Komponisten. Ziel dieses stringenten Prozesses ist es, jedem Stück eine eigene Note zu verpassen.

Auch die thematische Basis scheint von Anfang an deutlich. So soll es bei TARABAS um eben die alten Sagen und Schlachten gehen, die man sich so oft in dunkler Nacht von Krieger zu Krieger am Lagerfeuer erzählt. Wer nun aber an eine bloße Reproduktion von bereits existierendem Fabel- und Volksweisen-Material denkt, ist mehr als schief gewickelt. Basis zur Federführung ist die eigene Fantasie. So muten Begriffe wie "Volk" und "Schlacht" weder politisch, noch historisch an, da sie in eigenen, erzählten Geschichten eine zu interpretierende Bedeutung erhalten. Stilistisch bewegen sich TARABAS damit in einem Bereich, den sie selbst gerne als Melodic-Death-Metal From Ancient Times beschreiben.
Nachdem der Grundstein gelegt war, konnten die 4 Magdeburger auf diversen Bühnen ihr Liedgut präsentieren, ihren Bekanntheitsgrad steigern und letztlich an Erfahrung gewinnen. Im September des Jahres 2006 enterte die Band zum ersten Male ein Tonstudio, um das gesammelte Material, welches der Welt nicht länger verborgen bleiben sollte, auf CD zu bannen. Der Silberling "Aus Alter Zeit" erblickte im Mai 2007 unter dem Banner des Labels Trollzorn das Tageslicht und teils sehr gute Reviews sollten die Antwort darauf sein.

Motiviert schlugen TARABAS seither Schlacht um Schlacht, bis sich die Band Anfang 2009 von Bassist Steve Kuhnert trennte. Ein neuer Mitstreiter ward gesucht und der Posten des Bassisten sollte auch nicht lange unbesetzt bleiben. Schon kurze Zeit später schloss Marcel "Azalon" Kramer von Elivagar ein Bündnis mit seinen Labelbrüdern.
Neu formiert und gestärkt stürmte man im September 2009 erneut das Studio, um mit einem weiteren Album, welches sich durch seine 75minütige Spielzeit ohne weiteres als Mammut-Projekt bezeichnen ließe, das hungernde Volk zu sättigen. Unter dem Banner "Das Neue Land" begibt sich die Magdeburger Klangkapelle nun erneut auf die Mission die Meute zu begeistern und viele Hallen zum Kochen zu bringen.

back top